Wappen Neu-Anspach

Herzlich Willkommen beim Seniorenbeirat der Stadt Neu-Anspach

Wir, der Seniorenbeirat von Neu-Anspach, begrüßen Sie herzlich auf unserer Homepage.

Wir, 11 Menschen aus Neu-Anspach, sind IHRE gewählte Vertretung der Menschen 60 plus. 

Was machen wir?

Hier geht es zum kompletten Text

Der Seniorenstammtisch ist am 17.4 im Gasthaus Linde

Aktuelles

Endlich können wir wieder mit fußläufigen Erkundungen die historischen Hintergründe gemeinsam mit versierten Hintergrundinformationen von Neu-Anspach fortsetzen. Am 24. April 2024 um 14.00 Uhr treffen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor dem Zentrum 60plus (Rückseite des Eingangs zum Bürgerhaus). Der Seniorenbeirat der Stadt Neu-Anspach freut sich, dass wir mit Herrn Dietmar Mohr einen fachkundigen Referenten zu den Hintergründen der Stolpersteine in Neu-Anspach finden konnten.

Herr Mohr wird die geschichtlichen Fakten zu den damaligen jüdischen Mitbürgern unserer Stadt darlegen. Vom Treffpunkt vor dem Zentrum 60plus laufen wir zuerst nach Rod am Berg und dann zum alten Ortskern von Anspach. Falls einzelnen Teilnehmern die Wanderstrecke zu weit ist, dann können diese auch direkt gegen 14:20 Uhr zur Bushaltestelle in Rod am Berg, Höhenstraße/Ecke Bergweg kommen. Von dort geht es nach den verschiedenen Stolperstein-Informationen in Rod am Berg dann nach Anspach zum Treffpunkt Hohlweg/Ecke Neue Pforte mit weiteren überlieferten Informationen zu den Stolpersteinen.

Der Verein Zentrum 60plus und der Seniorenbeirat bitten um eine Anmeldung für die Veranstaltung. Ebenso bei einem Wunsch für eine Mitfahrgelegenheiten, dann kontaktieren Sie bitte vorher den Leiter Herrn Wolfgang Medenwald unter der Mobil-Nr. 0171-8529818. Der Organisator freut sich auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

 

Seniorenstammtisch am 17.April um 17.30 Uhr

Der Seniorenstammtisch Zentrum 60plus trifft sich – wie immer am 3. Mittwoch im Monat - am 17. April um 17.30 in der Gaststätte des Reiterhofs Wintermühle in Neu-Anspach. Beim Seniorenstammtisch steht ein allgemeiner und geselliger Austausch zu aktuellen Themen im Vordergrund. Wolfgang Medenwald wird auch die Hintergründe zur Neugründung des Vereins „Zentrum 60plus“ den Teilnehmer erläutern und steht gerne für Nachfragen zur Verfügung. Die Veranstaltung des Vereins Zentrum 60plus findet in Kooperation mit dem Seniorenbeirat der Stadt Neu-Anspach statt. Hierzu sind alle Bürgerinnen und Bürger von Neu-Anspach und der Region Usinger Land herzlich eingeladen.
Wer eine Mitfahrgelegenheit benötigt, meldet sich bitte bei Wolfgang Medenwald (Mobil-Nr. 0171-852981).

 

Mit der Frage endlich am Ziel oder eine Chance zum Neubeginn werden sich viele Menschen in dieser Lebensphase beschäftigen. An den Ruhestand knüpfen sich viele Hoffnungen und Sehnsüchte. Die einen wollen tatsächlich ausruhen, die anderen lang gehegte Träume verwirklichen. Mitunter schmieden Menschen vor oder im Übergang Pläne, die sich dann nicht in die Tat umsetzen lassen. Teilweise treten gesundheitliche Probleme oder andere Wechselfälle des Lebens ein. Dank der Hochleistungsmedizin sind viele gesundheitlichen Einschränkungen heute gut behandelbar. Noch in den Siebzigerjahren war der „Rentnertod“ gefürchtet, d.h. Menschen gingen mit 65 Jahren in Rente und sind wenige Monate später verstorben. Dies ist erfreulicherweise heute nicht mehr der Fall. Die Menschen sind heute körperlich und geistig fitter. Sie können und wollen noch etwas auf die Beine stellen. Nach Informationen der Deutschen Rentenversicherung betrug die durchschnittliche Rentenbezugsdauer im Jahr 1972 nur 11,5 Jahre. Inzwischen beträgt der durchschnittliche Altersente 20,5 Jahre.
Manch einer arbeitet schlicht weiter. Das zumindest stundenweise Arbeiten ist inzwischen nicht nur erlaubt, sondern wegen des Fachkräftemangels in einigen Branchen sehr erwünscht. Viele Ruheständler suchen sich auch neue Tätigkeitsfelder oder verstärken ihr Engagement in ehrenamtlichen Bereichen. Viele Großeltern engagieren sich auch für ihre Enkelkinder und sind teilweise sehr stark in deren Tagesabläufe eingebunden. Viele Menschen üben ein Ehrenamt aus oder haben sogar die Energie neue Dinge anzufangen, z.B. ein Studium oder eine Handwerkstätigkeit, weil man sich vorher für ein anderes berufliches Interessengebiet orientiert hat.
Die Menschen sollten schon früh mit grundsätzlichen Überlegungen vor dem Ruhestand beginnen, empfiehlt der Pressesprecher der Seniorenvertretung Neu-Anspach Harry Euler. Wann wollen Sie in den Ruhestand gehen und welche Rentenbezüge stehen mir dann zur Verfügung. Gibt es evtl. weitere Optionen für eine Meinungsbildung? Hier ist eine Terminvereinbarung bei einer regionalen Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung (DRV) sinnvoll. Bei einem Wunsch zum vorzeitigen Rentenbeginn sollten vorher auch Informationen zu den gesetzlichen Rentenkürzungen durch die Beratungsstellen eruiert werden. Evtl. sind auch noch Fragen zur Kontenklärung ungeklärt. So können diese dann auch zeitnah geklärt werden. Die DRV-Berater können auf der Grundlage der bekannten Beitragszeiten verschiedene Berechnungsmodelle erstellen. Dies erleichtert die Meinungsbildung und Entscheidung zum Beginn des Rentenbeginns erheblich, ist der Vorsitzende Raphael Eckhard überzeugt. Auch der Prozedere zur Antragstellung und der Bearbeitungsdauer kann erörtert werden. Dies ist hilfreich für die weiteren Planungen und auch der Einordnung. Heute geht auch eine Beratung online. Die Rentenantragstellung sollte spätestens 3 Monate vor dem gewünschten Rentenbeginn gestellt werden. Bedenken sollten die Antragsteller auch, dass die Rentenzahlungen erst zum Monatsende überwiesen werden.
Leider wurde die „Stelle zur Unterstützung der Rentenantragsstellung“ bei der Stadt Neu-Anspach bereits seit längerem nicht mehr nachbesetzt. Nach einer internen Befragung in den verschiedenen Gruppierungen der Seniorenarbeit wurde dies sehr bedauert und eine schnelle Nachbesetzung eines direkten Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung für dirngend notwendig erachtet.  
Auch zahlreiche Bildungseinrichtungen bieten quer durch Deutschland teils mehrtägige Seminare zum Thema „Vorbereitung auf den Ruhestand“ an. Es lohnt sich frühzeitig alle wichtigen Informationen zu ermitteln. Auch dies erleichtert den Übergang vom Beruf in den Ruhestand. Nach einer ersten Erholungsphase vermissen viele Menschen auch die sozialen Kontakte und Kommunikationsmöglichkeiten im direkten Umfeld. Der Seniorenbeirat der Stadt Neu-Anspach und der Verein Zentrum 60plus haben vielfältige Angebote für die Generation 60plus. Jede interessierte Bürgerin oder Bürger können teilnehmen oder auch gerne eine neues Gruppenangebot als Gruppenleiterin oder Gruppenleiter aufbauen. Auch ein ehrenamtliches Engagement ist möglich, so lernt man viele nette Menschen kennen und stärkt gleichzeitig den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Seniorenarbeit ist nicht nur für ältere Menschen nützlich, sondern beginnt im Allgemeinen mit dem vollendeten 60. Lebensjahr. Wer sich einmal informieren möchte, kann den Link nutzen: https://senioren-neu-anspach.hessen.de/ oder den Vorsitzenden der Seniorenvertretung Raphael Eckhard unter der Telefon-Nr. 0162 3526796 kontaktieren.
           
   

Ab dem 25. April 2024 wird im Bürgerhaus Neu-Anspach (Clubraum 2 im Untergeschoss, Gustav-Heinemann-Str. 3) von 16 bis 17 Uhr von der Yogalehrerin Regina Müller ein spezielles Senioren-Yoga im Sitzen angeboten. Das Angebot ist ein neues Angebot der Seniorenvertretung in Zusammenarbeit mit dem neuen Verein Zentrum 60plus in Neu-Anspach. Die Übungen erfolgen in Alltagskleidung und es wird keine Yogamatte benötigt. Regina Müller ist eine qualifizierte Yogalehrerin mit langjährigen Erfahrungen. Besonders für Seniorinnen und Senioren mit bereits bestehenden körperlichen Einschränkungen hat sie ein Konzept entwickelt, das an die individuellen Bedürfnisse des älteren Menschen angepasst ist. So macht Yoga auch im Sitzen viel Freude. Ein Stuhl als Hilfsmittel ist ausreichend. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ob mit oder ohne körperliche Einschränkungen, können die Yogatechniken aktiv genießen, da die Übungen auf dem Stuhl genauso effektiv wie die auf der Matte sind. Yoga ist ein ganzheitliches System, das Körper, Geist und Seele verbindet und das Wohlbefinden positiv beeinflusst. Speziell Senioren-Yoga kann bis ins hohe Alter praktiziert werden. Durch leichte körperliche Übungen, Atem- und Entspannungstechniken verhilft es zu mehr Energie und Lebensfreude. Egal in welchem Alter, unser Körper und unser Geist brauchen Bewegung. Wie unsere Muskeln ist auch unser Gehirn lernfähig und benötigt Anregung und Training. So unterstützen Yogaübungen auf dem Stuhl nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern wirken sich auch positiv auf die geistigen Fähigkeiten aus. Die Stabilität der Knochen wird verbessert, die Gelenke werden «geschmiert» und die Atemtätigkeit vertieft. Für die Yogastunde benötigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer außer dem vor Ort vorhandenen Stuhl, Motivation zur Bewegung und die Bereitschaft, ganz bei sich zu sein, um sich selbst in der Bewegung, beim bewussten Atmen und Entspannen spüren zu können. Haben Sie Fragen oder benötigen Sie weitere Informationen? Melden Sie sich hierzu gerne bei der Kursleiterin Regina Müller (mobil: 0177 7496285 oder per Mail: koenigin.regina(at)gmx.de). Zur besseren Planung bitten wir um eine Anmeldung (soweit möglich) bitte per E-Mail-Adresse. Der Seniorenbeirat und der neue Verein Zentrum 60plus freuen sich über das ergänzende Angebot und hoffen, dass viele Mitbürger*innen in der Region Usinger Land dieses auch nutzen.

Termine im Zentrum 60plus

Veranstaltungen vom 15. April bis 19. April

Montag10:00 - 12:00PC-Anwender Gruppe 1 
 14:00 - 16:00Senioren malen
Dienstag10:00 - 12:00Back-Club
 14:30Kaffeenachmittag
 17:00Senioren spielen Schach
Mittwoch10:00 - 12:00PC-Anwender Gruppe 2
 10:00SGA Seniorenbeirat Gymnastik  (Turnhalle Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 10)
 14:30Babbelgruppe
 17:30Stammtisch  Gasthaus Linde
Donnerstag10:00 - 12:00Tablet und Smartphone Runde
 14:30 - 17:00Spielenachmittag
 18:00Börsenstammtisch
Freitag10:00 - 12:30Die Musikgruppe des Zentrums 60plus
 14:30Senioren spielen Skat

Veranstaltungen vom 22. April bis 26. April

Montag10:00 - 12:00PC-Anwender Gruppe 1
Dienstag17:00Senioren spielen Schach
Mittwoch10:00 - 12:00PC-Anwender Gruppe 2 
 10:00SGA Seniorenbeirat Gymnastik  (Turnhalle Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 10)
 14:00Wir erkunden Neu-Anspach
 14:30Babbelgruppe
Donnerstag10:00 - 12:00Tablet und Smartphone Runde 
 14:30 - 17:00Spielenachmittag
 17:00Männer.Kochen
Freitag10:00 - 12:30Die Musikgruppe des Zentrums 60plus
 14:30Senioren spielen Skat

© Copyright 2018-2024 - Land Hessen